Geburtstagsgedanken

Wenn Kinder Geburtstag feiern, wachsen sie mit dem Ereignis… Das Datum, das sich jährt, erzeugt eine Kraft, führt mich auf meinen Ur-Sprung zurück. Zu meinem Anfang.
„Wer als Erwachsener seinen Geburtstag noch wie einen Kindergeburtstag feiert, der zelebriert eine Verlegenheit. Er feiert ein Datum, ohne die geänderten Bedingungen der Feierlichkeit zu bedenken. Denn zu feiern ist – eben: ein Geburtstag. Doch dieser findet als Erwachsener nur mehr statt, wenn man etwas gebiert – eine Tat, eine Erkenntnis-, wenn man für sich und die Welt etwas erringt… Geburtstag ist als Erwachsener nicht der Tag, an dem ich zur Welt gekommen bin, sondern jeder Tag, an dem ich auf der Welt zur mir selbst komme… Wie belebe ich andere?
Wie beleben mich andere? Wer sich diese Frage stellt, der findet Wege, Geburtstage als Erwachsener nicht als Infantilitätsfoklore, sondern als Individualitätsfeier zu begehen, die der Kraft eines Kindergeburtstags in nichts nachsteht.“ (Philip Kovce, Das Goetheanum, Mai 2015)

Einen Kommentar schreiben:

Es kann ein paar Tage dauern, bis Ihr Kommentar sichtbar wird.