Deine Lieblingsbeschäftigung

Dieses Jahr jährt sich der 150. Geburtstag von Rudolf Steiner. Beim Suchen und Finden habe ich diesen Fragebogen gefunden. Rudolf Steiner hat ihn als 31Jährigen 1892 ausgefüllt. Zum Einen gibt er einen Blick auf die Person Rudolf Steiner frei, den ich so nicht erwartet hätte („Sinnen und Minnen“) zum Anderen sind diese Fragen eine echte alternative zu den immergleichen Vorstellungsrunden…. „…56 Jahre alt, verheiratet, lebe in Wiesbaden und bin seit 28 Jahren auf dem Freudenberg.“ Dieser Fragebogen eröffnet ganz neue Möglichkeiten….

Hier der ausgefüllte Fragebogen von Rudolf Steiner (Diesen Fragebogen findest Du in der aktuellen a tempo 09/2011, S. 19, Beilage in der September dm-Kundenzeitschift Alverde ).

Über dem Fragebogen: An Gottes Stelle den freien Menschen. !!!

Deine Lieblingseigenschaften am Manne? Energie.
Deine Lieblingseigenschaften am Weibe? Schönheit.
Deine Lieblingsbeschäftigung? Sinnen und Minnen.
Deine Idee von Glück? Sinnen und Minnen.
Welcher Beruf scheint dir der Beste?
Jeder bei dem man vor Energie zu Grunde gehen kann.
Wer möchtest du sein, wenn nicht du? Friedrich Nietzsche
vor dem Wahnsinn.
Wo möchtest du leben? Das ist mir gleichgültig.
Wann möchtest du gelebt haben? In Zeiten, wo was zu tun ist.
Deine Idee von Unglück? Nichts zu tun zu wissen.
Dein Hauptcharakterzug? Den weiß ich nicht.
Deine Lieblingsschriftsteller? Nietzsche, Hartmann, Hegel.
Dein Lieblingsmaler und –Bildhauer? Reusch
Deine Lieblingskomponisten? Beethoven.
Deine Lieblingsfarbe und -Blume? Violett, Herbst-Zeitlose.
Lieblingsheldinnen in der Geschichte? Katharina von Russland.
Lieblingshelden in der Geschichte? Attika, Napoleon I. ,Cäsar
Deine Lieblingsnamen? Radegunde. Das mögen die Frauen entscheiden.
Welche Geschichtlichen Charaktere kannst du nicht leiden?
Die Schwachen.
Welche Fehler würdest du am ersten entschuldigen?
Alle, wenn ich sie begriffen habe.
Wovor fürchtest du dich? Vor Pünktlichkeit.
Lieblingsspeise und Trank? Frankfurter Würste und Cognac,
heißer Kaffee
Dein Temperament? Wandelbarkeit.

Weimar, 8. Febr. 92 Rudolf Steiner

Rudolf Steiner (1861-1925) hat diesen Fragebogen am 8.2. 1892 in Weimar ausgefüllt. Er war 31 Jahre alt. In Weimar war Rudolf Steiner als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Goethe-Schiller-Archiv an der Herausgabe der Sophien-Ausgabe beteiligt. Promotion zum Dr.phil. in Rostock über: Grundfragen der Erkenntnistheorie mit Rücksicht auf Fichtes Wissenschafts-lehre.

Dieser Fragebogen trägt den Namen des Schriftstellers Marcel Proust (1871-1922). Marcel Proust hat ihn aber nicht entworfen, sondern nur zweimal ausgefüllt. Um die Jahrhundert-Wende war es ein beliebtes Gesellschaftsspiel, Gäste einen persönlichen «Questionnaire» ausfüllen zu lassen.


Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /is/htdocs/wp1011972_H2I2SXSP5P/blog/wp-includes/class-wp-comment-query.php on line 405
  • Mythopoet sagt:

    Lieber Geistesfreund,

    habe hier auf Deine Übertragung
    von Steiner’s Handschrift verwiesen
    (4.Beitrag):
    => http://fvn-rs.net/distribution/index.php?f=15&t=205&rb_v=viewtopic

    Danke!
    und
    Beste Grüße

    Mythopoet

  • ullia sagt:

    Lieber Matthias Schenk,

    schön, dass dieser Text in Transkription vorliegt. Ich glaube aber, ein paar kleine Fehler entdeckt zu haben: habe versucht den Lieblingsmaler /-bildhauer zu finden und glaube, dass es sich um Rausch handelt (Leonard Rausch 1813-1895, Mitglied der Düsseldorfer Malschule, romantischer Landschaftsmaler). Das erscheint mir zumindest wahrscheinlicher. M. Angelo (=MichelAngelo) ist hier auch noch erwähnt. Außerdem mag Steiner schwarzen Kaffee (heiß darf er sicher auch sein). Pedanterie und Ordnungssinn waren ja nun seine „unüberwindliche Abneigung“, wie man auch dem Fragebogen im Schloss Freudenberg entnehmen kann. Trotzdem wollte ich dies mitteilen…

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    ullia

Einen Kommentar schreiben:

Es kann ein paar Tage dauern, bis Ihr Kommentar sichtbar wird.