Tschüss

Immer wieder und nicht zu letzt durch Einwände einer Schuldirektorin in Bayern, die ihre Schule zu einer “Tschüss-freien-Zone” erkärt hat, tauchen Bedenken gegen dieses Grußwort auf. Deshalb heute ein kleiner Rettungsversuch: “Tschüss” und das rheinländische “Tschö” stammen von französisch  “Adieu” (à Dieu), spanisch “adiós”, italienisch “addio”, die wiederum vom lateinischen “ad deum” herzuleiten sind. Heißt also “Tschüss” nicht weniger und mehr als “zu Gott, zu Gott befohlen”.
Quelle: Leserbrief von Dr. Katrin Boskamp-Priever aus Heptstedt, (FAZ  17.2.12)

Einen Kommentar schreiben:

Es kann ein paar Tage dauern, bis Ihr Kommentar sichtbar wird.