Heute

Das Gedicht von Joseph Beuys

Das folgende Gedicht habe ich vor vielen Jahren im Haus-Kurier des Hauses Aja Textor- Goethe, Frankfurt, gefunden. Es wurde Joseph Beuys zugeschrieben.
Lass Dich fallen
Lass dich fallen.
Lerne Schlangen beobachten.
Pflanze unmögliche Gärten.
Lade jemanden Gefährlichen zum Tee ein.
Mache kleine Zeichen, die „Ja“ sagen und
verteile sie überall in deinem Haus.

Baue eine Burg aus Decken.
Werde nass.
Umarme Bäume.
Schreibe Liebesbriefe.
Mich haben [...]

Artikel lesen ›

Matthias Schenk: Interview “Lob der Dunkelheit” hr1

2015 10 9 Beitrag Matthias Schenk”Lob der Dunkelheit”

Artikel lesen ›

Zwischenspiel der 12 Sinne

Matthias Schenk – Zwischenspieler beim dm Impulsforum “entscheiden”
http://dm-impulsforum.de/wp-up-impufo/01-06-M_Schenk_Vortrag.mp4

Artikel lesen ›

Geburtstagsgedanken

Wenn Kinder Geburtstag feiern, wachsen sie mit dem Ereignis… Das Datum, das sich jährt, erzeugt eine Kraft, führt mich auf meinen Ur-Sprung zurück. Zu meinem Anfang.
„Wer als Erwachsener seinen Geburtstag noch wie einen Kindergeburtstag feiert, der zelebriert eine Verlegenheit. Er feiert ein Datum, ohne die geänderten Bedingungen der Feierlichkeit zu bedenken. Denn zu feiern ist [...]

Artikel lesen ›

Geburtstagsvideo für Matthias Schenk

Artikel lesen ›

Die Monatstugenden in den zwölf Heiligen Nächten

Monatstugend? Heilige Nächte?
Auf der Schloßgalerie, neben dem Eingang zum Bienensaal, findest Du 6 Tafelzeichnungen. Eine davon: Die Monatstugenden in den Heiligen Nächten.
Sie sind während Vorträgen von Georg Wilhelm Schmidt im Schloß Freudenberg vor 15 Jahren entstanden. Georg Wilhelm Schmidt hat die Grundlagen für die Landschafts- und Parkpflege gelegt. Eines seiner Methoden gipfelte in der Ermutigung: [...]

Artikel lesen ›

Drei Lehrer der Zeit

“Drei Dinge sind uns aus dem Paradies geblieben: die Sterne der Nacht, die Blumen des Tages und die Augen der Kinder” 700 Jahre ist dieser Ausspruch alt.
Dreierlei zählt der italienische Dichter Dante Aligheri auf. Die Sterne zeigen die unverrückbare Ordnung am Himmel, die EWIGKEIT der Zeit. Die Blumen sind
vergänglich, das sehen wir jetzt im Hochsommer, [...]

Artikel lesen ›

Kindergarten

“Wir stellen keine Erzieherinnen mehr ein, nur Frauen und Männer, die etwas gelernt haben, ein Handwerk.” so schildert mir ein Vorstandsmitglied eines Kindergartens (Den Ort nenne ich denen, die mir eine Karte oder einen Brief schreiben). Die Erfahrungen nach 3 Jahren waren so haarsträubend, daß Allen klar wurde: Eine ausgebildete Erzieherin hat während ihrer Kindergartenzeit, [...]

Artikel lesen ›

Die Grundschule

Ein Grund für meine Schreibhemmung war die Frage: Wie soll es mit den Schulen weiter gehen?
Wie kann die Schule reformiert, erneuert und neu entwickelt werden? Es gab so viele Ideen, Konzepte und Vorstellungen. Mir wurde schwindelig.
Ich sitze zusammen mit einem Imkermeister vor einem Bienenkasten. Wir beschauen zusammen das Treiben im Bienenstock. Wir kommen auf die [...]

Artikel lesen ›

Mißverstehen und gut gemeint

Am 23. August 1984 – vor 30 Jahren – schreibt Hugo Kükelhaus (1900 – 1984) einen Brief an Jolanda Rodio (1914 – 2000). Jolanda Rodio war unsere Lehrerin und Meisterin, ich war 4 Jahre Schüler an ihrer Schule Totales Theater in der Kulturmühle Lützelflüh im Emmental/Schweiz. Das Jahr 1984 war ein sehr intensives Jahr mit [...]

Artikel lesen ›